Gebrannte Walnüsse selber machen

Gebrannte Walnüsse selber machen
Gebrannte Walnüsse selber machen: Sie benötigen nur Walnusskerne, Zucker, Vanillezucker, Zimt und etwas Wasser.

Gebrannte Walnüsse sind ein beliebter Snack auf jedem Volksfest. Nicht nur auf der sommerlichen Kirmes, sondern ganz besonders auch auf dem Weihnachtsmarkt, sind sie bei groß und klein gern gesehen. Neben heißen Maronen sind gebrannte Walnüsse der perfekte Snack zur Winterzeit. Was zuckersüß nach Karamell duftet und knackig im Mund zergeht, lässt sich jedoch ganz einfach auch zu Hause frisch genießen.

Wie Sie einfach und schnell frische gebrannte Walnüsse selber machen und wie lange sie danach haltbar sind, erfahren Sie in diesem Rezept.

Gebrannte Walnüsse selber machen – Diese Zutaten benötigen Sie dafür

Wenn Sie gebrannte Walnüsse selber machen möchten, benötigen Sie nicht viele Zutaten. Die meisten davon finden sich wahrscheinlich sowieso schon in Ihrem Vorratsschrank. Alles was Sie für 500g gebrannte Walnusskerne benötigen, sind:

  • 500g Walnusskerne
  • 300g Zucker (nach Belieben auch brauner Rohrzucker)
  • 2 TL Zimt (z.B. Ceylon)
  • 2 Päckchen Vanillezucker (Alternativ das frische Mark von Vanilleschoten)
  • 300ml Wasser
  • heiße Pfanne
  • Backpapier auf Backblech

Wer einen eigenen Walnussbaum im Garten hat oder die Möglichkeit hat, Walnüsse zu sammeln, der sollte diese auch nutzen. Denn nichts schmeckt besser als eine frische Walnussernte!

Zubereitung

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Gebrannte Walnüsse können Sie in nur 15 Minuten selber machen. Deshalb sind sie auch für spontane Gäste oder als Last-Minute-Mitbringsel bestens geeignet.

Erhitzen Sie zuallererst eine Pfanne ohne Zugabe von Fett und vermischen sie währenddessen Zucker, Vanillezucker und Zimt in einer Schüssel.

Unser Tipp für saubere Küchen: Wenn Sie gebrannte Walnüsse selber machen, empfehlen wir Ihnen, eine Teflon-Pfanne mit Anti-Haft-Beschichtung zu verwenden. Denn an dieser bleibt die Karamell-Masse nicht haften. Nach dem Kochen können Sie die Pfanne ganz einfach und schnell mit einem Küchenpapier abwischen und normal abspülen oder in die Spülmaschine geben. Zeit-intensives Einweichen ist Schnee von gestern!

Geben Sie nun die Zimt-Zucker-Mischung in die heiße Pfanne und gießen Sie langsam und vorsichtig das Wasser dazu. Hat sich die Masse verflüssigt, können Sie die Walnusskerne hinzugeben.

Bringen Sie alles zum Kochen und rühren Sie die Masse fleißig um. Dies ist sehr wichtig, damit nichts anbrennt und die Walnüsse gleichmäßig mit dem karamellisierten Zucker benetzt werden.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass zu wenig Wasser verwendet wurde, gießen Sie nur milliliterweise Wasser nach, bis sich die Masse gleichmäßig rühren lässt. Sobald das Wasser komplett verdampft ist, sich der Zucker auf den Nüssen absetzt und wenn die Nüsse schön glänzen, dann sind die gebrannten Walnüsse fertig.

Breiten Sie die gebrannten Walnüsse auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech aus und lassen Sie diese auskühlen.

Um Verbrennungen im Mund durch das heiße Karamell zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, wenigstens 5 Minuten mit dem Naschen zu warten.

Je nachdem, ob Sie die gebrannten Walnüsse selbst vernaschen oder an Freunde und Bekannte verschenken möchten, können Sie diese anschließend in eine kleine Schüssel oder in ein Gefäß füllen, das luftdicht verschließbar ist.

Wie lange sind gebrannte Walnüsse haltbar?

Theoretisch sind selbst gebrannte Walnüsse, wenn sie kühl und trocken gelagert werden, unbegrenzt haltbar.

Allerdings werden sie erfahrungsgemäß zwischen einer und 3 Wochen weich, wenn sie nicht luftdicht verpackt sind. Wir empfehlen deshalb lieber die frische Zubereitung und den baldigen Verzehr, wenn man knackige Nüsse bevorzugt.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 15.10.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.