Walnussbaum Krankheiten: Marssonia & 13 weitere Schädlinge

Walnussbaum Krankheiten haben verschiedene Gründe und können Blatt, Wurzel, Stamm oder Blüte und Frucht befallen. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Erkrankungen der Walnuss im heimischen Garten zusammen getragen.

Übersicht der häufigsten Walnussbaum Krankheiten

Pilze und Bakterien

Bezüglich der Walnussbaum Krankheiten gibt es verhältnismäßig wenige wirtsspezifische Schadorganismen. Die folgenden Pilze können Blatt- oder Fruchtschäden auslösen, starker Befall führt zu Einbußen bei der Walnussernte und Schwächung des Walnussbaumes:

  • Marssonina Blattfleckenkrankheit [Marssonina juglandis]
  • Bakterieller  Walnussbrand [Xanthomonas campestris pv. juglandis]
  • Echter Mehltaupilz [Phyllactinia guttata & Phyllosticta juglandis]
  • Siroccus-Krebs [Siroccus clavigignenti-juglandacearum] – Nur USA

Daneben gibt es noch Pilze der Gattung Nectria. Diese Walnussbaum Krankheiten treten an Stamm und Rinde auf und können den sogenannten Rindenkrebs hervorrufen. Weiterhin gibt es noch fünf Schädlinge mit weitem Wirtsspektrum, die sich für Holzfäule verantwortlich zeigen:

  • Hallimasch (Armillaria mellea spp.)
  • Zottiger Schillerporling (Inonotushispidus)
  • Schwefelporling (Laetiporus sulphureus)
  • Schuppiger Porling (Polyporus squamosus)
  • Eschenbaumschwamm (Perenniporia fraxinea))

Insekten und Larven befallen Blatt, Stamm und Wurzel

Die folgenden Insekten sind Auslöser für Blattschäden und können bei Jungpflanzen ein verkümmertes Wachstum bedingen.

  • Walnussfilzgallmilbe (Eriophyes erineus) – Verursacht Gallen an den Blättern
  • Gestreifte Walnusszierlaus (Callaphis juglandis) – Verursacht Blatt- und Wachstumsschaden
  • Wollige Napfschildlaus (Pulvinaria regalis) – Verursacht Blatt- und Wachstumsschaden
Walnussbaum Krankheiten Blattgallen
Walnussbaum Krankheiten: Blattgallen sind typische Erkrankungen, die von Milben und Läusen hervorgerufen werden und bei vielen Pflanzenarten auftreten. Die obige Abbildung zeigt den Befall einer Weinrebe.

Strukturelle Schäden am Stamm werden beispielsweise durch Larvengänge ausgelöst. Für diese Walnussbaum Krankheiten besteht Gefahr durch:

  • Weidenbohrer (Cossus cossus)
  • Blausieb (Zeuzera pyrina)

Die Walnussbaum Wurzel kann durch Phytophthora-Erkrankungen geschädigt und degeneriert werden. Besonders Trockenphasen machen dem Baum dann zu schaffen. Symptome dieser Walnussbaum Krankheit sind verkümmerte Triebe, eine lichte Krone und vergilbte Blätter. [1]

Krankheitsbilder der Walnuss im Detail

Bakterienbrand

Bakterienbrand kommt als Krankheit am Walnussbaum in Deutschland und Europa vor. Die Verbreitung der Bakterien erfolgt durch Regen und Wind. Risse, Spalten und Wunden an Blättern oder Holz ermöglichen das Eindringen in den Walnussbaum, wobei Feuchtigkeit als Katalysator wirkt.

Die Rinde wird meist im Herbst befallen und zeigt ab Frühjahr Anzeichen von Rindenkrebs (Holzwucherungen) oder Rindenbrand (dunkle Rinde, deren oberste Schicht sich ablöst). Auf den Blättern löst Bakterienbrand helle Flecken aus, die dafür sorgen, dass die Blätter braun werden und abfallen. Befallene Walnussbaum Blüten sehen verbrannt aus. Das folgende Video zeigt den Befall mit Baumkrebs am Beispiel eines Apfelbaumes:

Bekämpfung von Bakterienbrand am Walnussbaum:

  • Resistente Walnussbaum Sorten, die Vermeidung von stickstoffreichem Walnussbaum Dünger und ein regelmäßiges Ausdünnen der Krone.
  • Baumschnitt sollten Hobbygärtner mit desinfiziertem Werkzeug an trockenen Tagen vornehmen und die Wunden zur Bekämpfung weiterer Walnussbaum Krankheiten direkt verschließen.
  • Kupferhaltige Fungizide vor dem ersten Frost auf Stamm und Äste tropfnass aufsprühen.
  • Das Abschneiden betroffener Stellen bis ins gesunde Holz. Die Entsorgung befallener Pflanzenteile auf dem Kompost ist zwingend zu vermeiden! Hilfreich sind dabei besonders Ast- oder Baumscheren mit Teleskopstange. [2]

GARDENA Teleskop StarCut 410 plus: Teleskop-Baumschneider zum Schneiden von Ästen, einstellbare Länge von 230 - 410 cm, 6.5 m Gesamtreichweite inkl. Benutzer, bis 200° Schnittwinkel (12001-20)
Spear & Jackson 4930FZ/09 Razorsharp Teleskop-Baumbeschneider
GARDENA combisystem-Bypass-Baumschere: Astschere mit 5-fach Rollenübersetzung für kraftsparendes Schneiden von Ästen bis 35 mm Durchmesser mit 4.7 m reißfestem Zugseil und D-Griff (298-20)
Felco Schere Nr.2 Gartenschere
GARDENA Teleskop StarCut 410 plus: Teleskop-Baumschneider zum Schneiden von Ästen, einstellbare Länge von 230 - 410 cm, 6.5 m Gesamtreichweite inkl. Benutzer, bis 200° Schnittwinkel (12001-20)
Spear & Jackson 4930FZ/09 Razorsharp Teleskop-Baumbeschneider
GARDENA combisystem-Bypass-Baumschere: Astschere mit 5-fach Rollenübersetzung für kraftsparendes Schneiden von Ästen bis 35 mm Durchmesser mit  4.7 m reißfestem Zugseil und D-Griff (298-20)
Felco Schere Nr.2 Gartenschere
ab 51,99 EUR
32,97 EUR
43,89 EUR
38,12 EUR
GARDENA Teleskop StarCut 410 plus: Teleskop-Baumschneider zum Schneiden von Ästen, einstellbare Länge von 230 - 410 cm, 6.5 m Gesamtreichweite inkl. Benutzer, bis 200° Schnittwinkel (12001-20)
GARDENA Teleskop StarCut 410 plus: Teleskop-Baumschneider zum Schneiden von Ästen, einstellbare Länge von 230 - 410 cm, 6.5 m Gesamtreichweite inkl. Benutzer, bis 200° Schnittwinkel (12001-20)
ab 51,99 EUR
Spear & Jackson 4930FZ/09 Razorsharp Teleskop-Baumbeschneider
Spear & Jackson 4930FZ/09 Razorsharp Teleskop-Baumbeschneider
32,97 EUR
GARDENA combisystem-Bypass-Baumschere: Astschere mit 5-fach Rollenübersetzung für kraftsparendes Schneiden von Ästen bis 35 mm Durchmesser mit 4.7 m reißfestem Zugseil und D-Griff (298-20)
GARDENA combisystem-Bypass-Baumschere: Astschere mit 5-fach Rollenübersetzung für kraftsparendes Schneiden von Ästen bis 35 mm Durchmesser mit  4.7 m reißfestem Zugseil und D-Griff (298-20)
43,89 EUR
Felco Schere Nr.2 Gartenschere
Felco Schere Nr.2 Gartenschere
38,12 EUR

Marssonina Blatfleckenkrankheit

Von allen Walnussbaum Krankheiten ist Marssonina die wichtigste Pilzkrankheit. Sie sorgt im Frühjahr für braune Blattflecken und frühzeitigen Blattfall im Herbst. Beim Aussehen befallener Blätter besteht eine Verwechslungsgefahr mit dem weiter oben beschriebenen Bakterienbrand. Ein regnerisches Frühjahr erhöht das Schadensausmaß. Befallene Früchte sind in der Qualität gemindert und an deutlichen, schwarzen Flecken zu erkennen.

Als Folge der Walnussbaum Krankheit fallen bereits unreife Früchte zu früh vom Baum. Da der Pilz im Falllaub überwintert, sollten Früchte und Laub im Herbst unbedingt entfernt werden. Auch das Auslichten der Krone kann die Blattnässedauer reduzieren, sodass die idealen Infektionsbedingungen (ca. sechs Stunden Blattnässe bei etwa 15-21° C) nicht mehr gegeben sind. [3]

Walnussfruchtfliege

Die Walnussfruchtfliege gehört zu den Insekten und legt ihre Eier in der Walnuss Frucht ab. Dort schlüpfen bis zu 30 Larven und fressen sich durch das Fruchtfleisch ins Freie. Die eigentliche Walnuss bleibt glücklicherweise unberührt und ist weiterhin genießbar. Im Vergleich zum eigenen Garten müssen in der gewerblichen Landwirtschaft befallene Nüsse für den Verkauf aufwendig und kostenintensiv gereinigt werden.

Als Gegenmaßnahme sollten zur Bekämpfung der Walnussfruchtfliege befallene Walnüsse im Garten täglich aufgelesen werden. Weiterhin kann ab Mitte Juni ein engmaschiges Netz unter die Baumkrone gelegt werden. Dies verhindert das Schlüpfen der Fruchtfliegen und lässt sie in heißen Sommern unter dem warmen Netz sogar eingehen. [4]

Siroccus-Krebs

Diese Baumkrankheit kommt in den USA vor und hat innerhalb von 45 Jahren für ein großflächiges Absterben der dortigen Butternuss (Juglans cinera L.) gesorgt. Es handelt sich dabei um einen Pilz der mehrjährigen Ast- und Stammkrebs auslöst und letztlich zum Tod des Wirtsbaumes führt. Die Verbreitung erfolgt über das Saatgut, eine Bekämpfung ist schwierig. Auch wenn der Schädling nicht in Europa heimisch ist, so stellt er bei Kontakt mit der hier beheimateten „echten Walnuss“ (Juglans regia) eine große Gefahr dar. Die Einschleppung nach Europa muss daher um jeden Preis vermieden werden. [5]

Quellen

[1] Leonhard, S. / Schröder, Thomas / Schumacher, J. / et al: Krankheiten und Schädlinge an der Walnuss – Baum des Jahres 2008. 2008.

[2] https://www.hausgarten.net/pflanzenschutz/krankheiten/bakterienbrand.html

[3] http://www.arbofux.de/marssonina-blattflecken-an-walnuss.html

[4] https://www.mein-schoener-garten.de/gartenpraxis/pflanzenschutz/schwarze-nuesse-walnussfruchtfliege-bekaempfen-25016

[5] Schröder, Kehr, Hüttermann; Nachrichtenblatt des dt. Pflanzenschutzdienstes, Bd. 54 Nr. 1 (2202); Sirococcus-Krebs der Walnuss – eine Gefahr für den europäischen Walnussanbau?


Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 27.05.2019 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API.